Categories

Letztes Feedback

Meta





 

Trailershow

Trailershow

Manchmal entscheidet ein Trailer, ob ein Film es wert ist gesehen zu werden, oder eben nicht. Ein guter Trailer muss einen ganzen Film, in ca. 2-3 Minuten zusammenfassen, einige der besten Szenen zeigen und sie so arrangieren, dass Spannung aufkommt, dieses Gefühl "Ich muss diesen Film unbedingt sehen, sonst sterb' ich!". Wenn ich wirklich einen guten Film im Kino sehen will - und da nicht bloß hingehe, um mit meinen Freunden abzuhängen (und uns dann jeder Scheiß recht ist ^^° )- sehe ich mir zu aller erst den Trailer an. Ich finde auch Trailer zusammenzuschneiden ist eine Art Kunst^^ Deshalb habe ich hier einige aufgelistet. Einige von meinen Lieblingsfilmen (es gibt eine Menge, aber ich versuche mich einzuschränken^^). Den Anfang macht:

Mein absoluter Lieblingsfilm und das schon seit einigen Jahren:

Léon - Der Profi (The Professional)



Jean Reno und Natalie Portman in ihren besten Rollen. Bei diesem Film stimmt einfach alles, die Story, die Darsteller, der Regisseur, die geniale Endszene, der Soundtrack ...


....


Sin City




Der Film von Robert Rodriguez (bei dem Quentin Tarantino als Gastregisseur fungierte und das für eine schwindelerregende Bezahlung: ein ganzer George Washington! In der amerikanischen Währung ein Dollar). Es wurden die drei Comics von dem genialen Frank Miller verfilmt: The Hard Goodbye, The Big Fat Kill und That Yellow Bastard. Hartigans Part, That Yellow Bastard, verkörpert von Bruce Willis, war der geilste überhaupt, schon deswegen, weil Jessica Alba ihren heißen Go-Go Tanz mit ihrem Lasso aufführt. Der Film ist genauso grandios geworden wie es Millers Comics sind, ebenso hardboiled und cool. Es soll ja ein zweiter Teil folgen und auf diesen bin ich schon mehr als gespannt.

Desperado



Neben Once Upon A Time In Mexico und Sin City, mein Lieblingsfilm von Robert Rodriguez. Es ist die Fortsetzung von El Mariachi (nebenbei bemerkt, gefällt mir die Fortsetzung besser als der erste Teil, was bei mir, eher selten vorkommt, weil ich Fortsetzungen in den meisten Fällen beschissen unnötig finde). Antonio Banderas als einsamer Mariachi mit seiner Gitarre ist einmalig. Natürlich wurde die deutsche Version so verstümmelt, dass sie FSK 16 bekommen hat. Übrigens: die Kanone, die Carolina (Salma Hayek) aus dem Koffer zieht, ist dieselbe, die Sex-Machine in From Dusk Till Dawn an seinem Schritt befestigt hatte. Und Quentin Tarantino spielt eine kleine Gastrolle^^

Irgendwann in Mexico (Once Upon A Time In Mexico)



Dieser Film ist der letzte Teil der El-Mariachi-Trilogie. Und ist natürlich, wie die Vorgänger, ebenso großartig. Eine Actionszene jagt die nächste, aber es wird nie langweilig (dabei bin ich kein großer Action-Fan *pfeift*). In den Nebenrollen spielen Johnny Depp (der im Laufe der Geschichte erblindet) und Enrique Iglesias.

Lost In Translation



In einer Kritik las ich gleich die Überschrift "Lost In Langeweile" XD Das mag sein, denn dieser Film lebt weniger von der ...äh... herausragenden Story, oder der tollen Action, sondern viel mehr von der einmaligen Stimmung. Der Film gefällt nicht jedem, aber das muss er ja auch nicht. Ich finde ihn Hammer^^

For relaxing times ... make it Suntory-time.

Identität (Identity)



Eine stürmische Nacht in einer verlassenen Gegend irgendwo im Nirgendwo, zehn fremde Menschen die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, suchen Unterschlupf in einem Motel, das glatt aus einem Hitchcock-Film stammen könnte. Unter ihnen ist ein Serienmörder. Bald stirbt einer nach dem anderen. Stoff für einen Horrorfilm, doch da steckt noch so viel mehr dahinter. Was nach einem 08/15- Horrorstreifen klingt, ist in Wahrheit ein genialer Psycho-Thriller. Was hat es mit einem Verurteilten auf sich, dessen Zurechnungsfähigkeit vor einem Richter verhandelt wird, weitab vom eigentlichen Geschehen? Es bleibt spannend, bis zum Finale.

Sieben (Se7en)



Neben Fight Club ist Sieben David Finchers bester Film, wie ich finde.

Reservoir Dogs


Quentin Tarantinos Debütfilm (natürlich mit der obligatorischen Kofferraum-Szene). Und auch hier spielt er eine kleine Rolle.


Pulp Fiction



Uma Thurmans und John Travoltas Tanz bleibt unvergessen ...

Kill Bill

Ohne Worte.

Vol. 1



Vol. 2



Unleashed - Entfesselt


Es ist ein Martial Arts-Film ... aber auch etwas mehr als nur das.


Battle Royale



Nachdem ich das Buch von Koshun Takami gelesen habe, musste ich auch den Film sehen und er war einfach nur super. Sogar Quentin Tarantino höchstpersönlich hat ihn empfohlen (na, wenn das mal kein Grund ist, ihn such anzusehen ) Ich wünschte er hätte das amerikanische Remake produziert. Dann wäre bestimmt etwas Besseres rausgekommen, als das was ich bei The Condemned gesehen habe (dt. Titel Die Todeskanditaten). Das Remake kann man sich schenken.

Cube



Ein B-Movie aus Kanada und ebenso genial, wie er erschreckend ist. Man wird von dieser klaustrophobischen Stimmung gefangen genommen, so dass man nur mit weit aufgerissenen Augen vor dem Bildschirm hockt und sich die Nägel vor Spannung zerkaut. Die beiden Fortsetzungen Hyper Cube und Cube Zero kommen an den ersten Teil nicht einmal im Ansatz heran und haben mit dem Original nur wenig zu tun. Man sollte sie sich auch nicht ansehen, denn sie zerstören nur die Mystik, die der erste Teil geschaffen hat. Manche Fragen sollten eben unbeantwortet bleiben.


Being John Malkovich




Der seltsamste Film, den ich je gesehen habe o.O Auf so eine Idee muss man erst kommen.


Chinatown



Ein Film Noir von Roman Polanski aus den 70er Jahren mit einem gewohnt unvergleichlichen Jack Nicholson.

Natural Born Killers



Das Drehbuch schrieb Quentin Tarantino.

Black Dahlia



Die Vorlage für diesen Film lieferte ein Buch, welches von dem wahren Fall der "Schwarzen Dahlie" inspiriert wurde. Der Soundtrack ist perfekt. Von Brian De Palma.

L.A. Confidential



Ein weiterer Noir-Thriller.

Memento


Der Erzählstil, die Idee sind genial.

Faster, Pussycat! Kill! Kill!



Über drei GoGo-Girls, die außer Kontrolle geraten XD Besonders die Zigarren-rauchende Varla, gespielt von Tura Satana, ist cool.


Blade Runner




Ein philosophischer Science-Fiction Klassiker mit toller Musik.


No Country For Old Men




Ein Neo-Noir-Western von den Cohen Brüdern.

23.8.08 19:46

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen